E-Mail-Verteiler
Hier können Sie sich in unseren E-Mail-Verteiler eintragen

Termine
Datum: 7. November 2018
Ort: Untere Königstraße / Bremer Straße, ehemalige Synagoge
Zeit:17:00 Uhr

80 Jahre Novemberpogrome in Kassel

Große Rosenstraße nach der Pogromnacht - Kasseler Bürger begaffen die Schäden in den jüdischen Wohnungen und Einrichtungen.
Wie in den vergangenen Jahren erinnern wir mit dieser öffentlichen Aktion an die antisemitischen Ausschreitungen vor den Augen der Menschen dieser Stadt. Historisches Gedenken verpflichtet uns heute, gemeinsam gegen Neofaschismus, Rassismus und Ausgrenzung einzutreten.

Gedenkkundgebung und Mahngang zu Orten der Erinnerung am Mittwoch, den 7. November 2018, um 17.00 Uhr

Treffpunkt: Gedenktafel für die ehem. Synagoge,
Untere Königstraße/ Bremer Straße


Anschließend Mahngang auf den Spuren der Erinnerung
an Ausgrenzung und Deportation in die Vernichtungslager

Im Gedenken der Opfer der Pogromnacht:
Keine Toleranz, gegen Neofaschismus und Antisemitismus!


Mit dem Gedenkgang soll durch eine Verortung von Geschichte die Erinnerung an Verfolgung und faschistischen Terror für heutige Generationen lebendig gehalten und gleichzeitig ein Signal gegen Neofaschismus und Antisemitismus heute gesetzt werden. Bei diesem Mahngang werden wir historische Orte und antifaschistische Erinnerungszeichen aufsuchen, wie Stolpersteine und das neu gestaltete Mahnmal von Nele Bode „Die Rampe“.

Flyer herunterladen

Es laden zur Teilnahme ein:
Kasseler Friedensforum; Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA), Kreisvereinigung Kassel